Neuaufstellung – Österreicher an Unternehmensspitze von Stora Enso Wood Products


Herbert Jöbstl war 13 Jahre lang Leiter der neun zentraleuropäischen Werke Stora Ensos. Nun erklimmt der „oberste Säger Österreichs“ mit der Umorganisation die Produktions-Spitze und ist Herr über 19 Säge-, 16 Hobelwerke, vier Leimbinder-, zwei KVH-, eine LVL-, vier Fenster-/Türenkomponenten- und zwei CLT-Produktionen. (Anmerkung: 3. CLT-Produktion startet im 1. Quartal 2019 im schwedischen Gruvön/SE.) Ihm zur Seite stehen Eduard Reutner, seit 2017 zuständig für die gesamte Supply Chain, und Miikka Pesonen, der den Verkauf mit Ausnahme des Sägerestholzes verantwortet (Foto: Ebner). Unter dieser obersten operativen Führungsebene gibt es dann jeweils Regionalverantwortliche für Zentraleuropa, das Baltikum/ Russland und die nordischen Staaten.


04

Den Platz von Herbert Jöbstl, der die Verantwortung über die zentraleuropäischen Produktionen umfasst, nimmt der bisherige Standortleiter Brand ein: Gerald Hongleitner-Welt (Foto: Ebner). Gerald Hongleitner ist damit unter anderem für die Nadelschnittholz-Produktion von rund 2,6 Mio. m³/Jahr zuständig. Hinzu kommen jährlich rund 1,6 Mio. m³ Weiterverarbeitungsprodukte, 75.000 m³ Pellets und die beiden CLT-Produktionen in Ybbs und Bad St. Leonhard (170.000 m³).