FHP-Waldspaziergang mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen zum „Tag des Waldes“


Foto: Schreck

Auf Einladung und Organisation von FHP hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen den „Tag des Waldes“ (21.3.) zum Anlass genommen, mit einer ausgewählten Gruppe von Vertretern entlang der gesamten Wertschöpfungskette Holz am 20.3. einen „Waldspaziergang“ zu unternehmen. Dabei hatten alle Teilnehmer/innen die Gelegenheit, „unsere“ Themen zu positionieren. In den Gesprächen ging es etwa um die entsprechenden Rahmenbedingungen für die Holzmobilisierung, die Maßnahmen rund um den klimafitten Wald,  PEFC-Holzzertifizierung, das Projekt „Esche in Not“  u.v.m. Wir danken dabei herzlich dem Bundesforschungszentrum für Wald für die großzügige Gastfreundschaft in Schönbrunn und Gerald Schweighofer für die freundschaftliche Unterstützung bei der Erlangung des Termins.

Foto (BFW) v.l.n.r.: Hans Grieshofer (PEFC-Obmann und austropapier), Dagmar Karisch-Gierer (Präsidentin Verein Österreichischer Forstfrauen), Friedrich Rumplmayr (Donausäger), Hermann Atzmüller (Bundesinnungsmeister Holzbau), Hermann Neulinger (Tischlermeister aus dem Waldviertel), Peter Mayer (Leiter Bundesforschungszentrum für Wald), Herbert Jöbstl (Präsident der österreichischen Sägeindustrie), Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Mario Wagner (GF KLH Massivholz), Hermine Hackl (Gen.Sekr. FHP), Forstsektionschef Gerhard Mannsberger, Rudolf Rosenstatter (FHP-Vorsitzender), Lukas Anker, Theresa Kühberger und Tobias Ofner (SchülerInnen der Försterschule Bruck/Mur), Andreas Holzinger (Forstdirektor Steiermärkische Landesforste und Präsident der Waldpädagogen Österreichs).